Home » News » BRK: Satellitenfunk unterstützt Lebensretter

BRK: Satellitenfunk unterstützt Lebensretter

K-FUNK ist nicht nur ein Kommunikationsdienst, sondern auch ein Lebensretter in kritischen Situationen. Entwickelt von Experten, ermöglicht der Dienst zuverlässige Satellitenkommunikation, um sicherzustellen, dass entscheidende Nachrichten und Informationen rechtzeitig ankommen.

1 Min. Lesezeit
Satelliten
Foto: ©AdobeStock/pickup

In Deutschland und Österreich wird der satellitenbasierte Sprechfunk-Dienst K-FUNK bereits von verschiedenen Organisationen und Unternehmen eingesetzt, darunter auch das Bayerische Rote Kreuz. Entwickelt von abel & käufl, dient K-FUNK als zuverlässige Rückfallkommunikation in Notfällen und Krisensituationen jeder Art. Frank Tonat, Leiter Produktmanagement bei abel & käufl, betont die Vielseitigkeit von K-FUNK als Krisenreserve für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) sowie kritische Infrastrukturen (KRITIS).

Die Technologie basiert auf der bewährten Iridium Satellitentechnik, die ein weltweites Netzwerk von 66 Satelliten umfasst. Dies ermöglicht eine konstante und sichere Kommunikation unabhängig von lokalen Netzwerken. Besonders wichtig ist dies in Situationen, in denen terrestrische Strukturen, wie Mobilfunk- und Stromnetze, Internetverbindungen oder interne Funk-Systeme, ausfallen. K-FUNK bietet somit eine robuste Kommunikationslösung in entlegenen Gebieten, bei Blackouts oder Naturkatastrophen.

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) setzt K-FUNK als Rückfallkommunikationsebene ein, um die Kommunikation zwischen dem Landesverband, den Bezirks- und Kreisverbänden sicherzustellen. Besonders während der Ukraine-Krise wurden erste Anschaffungen getätigt, und heute werden rund 70 K-FUNK-Geräte im gesamten Bayerischen Roten Kreuz verwendet.

Martin Ibrom, Katastrophenschutzbeauftragter des Bayerischen Roten Kreuzes, hebt die Bedeutung der satellitenbasierten Kommunikation in kritischen Situationen hervor. Gerade bei Blackouts, Naturkatastrophen und zerstörter Infrastruktur bietet K-FUNK eine wesentliche Rückfallkommunikationsebene für das Krisen- und Einsatzmanagement des Bayerischen Roten Kreuzes.

Die innovative Lösung von K-FUNK zielt darauf ab, den individuellen Austausch zwischen Organisationen und Einsatzkräften effizienter zu gestalten, indem sie die Vorteile verschiedener Technologien bündelt. Dies stärkt die Einsatzfähigkeit und Kommunikation in kritischen Situationen erheblich.

Andere interessante News

intelligentes Gebäude

In modernen Gebäuden wird Cybersicherheit Herausforderung Nummer 1

Die E-Handwerke erweitern ihr umfangreiches Programm auf der „Light + Building“ um ein zusätzliches Highlight: Das "Forum Cybersecurity" thematisiert die Gewährleistung von Cyber-Sicherheit in intelligenten Gebäuden und die Herausforderungen der Digitalisierung für die E-Handwerke im Gebäudebereich. Besucher erwartet ein spannendes Vortragsprogramm.

Munition

Mit neuer Munitionsfabrik will Rheinmetall nationalen Sicherheitsvorsorge stärken

Rheinmetall plant einen bedeutenden strategischen Schritt zur Stärkung der nationalen Sicherheitsvorsorge. Der Technologiekonzern wird eine neue Fabrik am Standort Unterlüß in der Lüneburger Heide errichten, um die staatliche Unabhängigkeit bei der Munitionsversorgung weiter zu festigen.

Münchner Sicherheitskonferenz

MSC mit kontaktlosen Zugangskontrollsystemen von Veridos gesichert

Veridos präsentierte zum fünften Mal in Folge innovative Zugangskontrolltechnologien für die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die vom 16. bis 18. Februar 2024 im Hotel Bayerischer Hof stattfand. Das Konzept umfasste komfortable Walk-Through-Portale sowie Zugangskarten der neuesten Generation. Optional wurde auch eine eigens entwickelte App für Smartphones angeboten.