Home » News » BSI zertifiziert Smart-Meter-Gateway von Sagemcom Dr. Neuhaus für den Smart-Meter-Rollout

BSI zertifiziert Smart-Meter-Gateway von Sagemcom Dr. Neuhaus für den Smart-Meter-Rollout

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat das Smart-Meter-Gateway (SMGW) Siconia SMARTY IQ von Sagemcom Dr. Neuhaus nach Common Criteria und der Technischen Richtlinie TR-03109-1 zertifiziert. In umfangreichen Konformitätsbewertungsverfahren konnte das Produkt nachweisen, dass es den strengen Anforderungen an IT-Sicherheit und Interoperabilität genügt.

1 Min. Lesezeit
Lampe auf Münze
Foto: ©AdobeStock/Sarah

Die Einführung der Smart-Meter-Gateways und intelligenten Messsysteme ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Modernisierung des deutschen Energiemarktes. Sie ermöglichen eine präzisere und transparentere Verbrauchsmessung, eine verbesserte Netzstabilität und bessere Möglichkeiten zur Integration erneuerbarer Energien. Gleichzeitig stehen Datenschutz und Datensicherheit bei der Entwicklung und Nutzung dieser Technologien im Fokus, um das Vertrauen der Verbraucher in die Digitalisierung des Energiemarktes zu gewährleisten.

Ein Smart-Meter-Gateway ist ein Kommunikationsgerät, das in Verbindung mit intelligenten Stromzählern (Smart Metern) eingesetzt wird. Es ermöglicht die Erfassung und Übertragung von Energieverbrauchsdaten in Echtzeit. Die Einführung von Smart-Meter-Gateways basiert auf dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende, das im September 2016 in Kraft trat.
Die Erteilung der beiden Zertifikate bedeutet, dass nun vier unabhängige Hersteller SMGWs besitzen, die über alle erforderlichen Zertifikate für den Smart-Meter-Rollout verfügen. Dr. Gerhard Schabhüser, Vizepräsident des BSI, betont die Bedeutung der sicheren Digitalisierung der Energiewende, insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen geopolitischen Lage. Er zeigt sich erfreut darüber, dass nun ein vierter Hersteller von Smart-Meter-Gateways alle erforderlichen Nachweise für den Rollout erbracht hat. Dies beschleunigt weiterhin die Einführung intelligenter Messsysteme.

Das „Gesetz zum Neustart der Digitalisierung der Energiewende“ betont die Notwendigkeit eines flächendeckenden Rollouts intelligenter Messsysteme, um die Transformation der Energienetze hin zu erneuerbaren Energien zu ermöglichen. Damit einher geht auch die zunehmende dezentrale Energieerzeugung.

Das BSI, als zuständige Cybersicherheitsbehörde des Bundes, zertifiziert nicht nur die benötigten SMGWs, sondern entwickelt auch technische Standards für intelligente Messsysteme. Dabei berücksichtigt es fortlaufend den aktuellen Stand der Cybersicherheitstechnik und die aktuelle Bedrohungslage.

Im Rahmen der Messe „E-world energy & water“, die vom 23. bis 25. Mai 2023 in Essen stattfindet, haben Besucher die Möglichkeit, sich über die Leistungen und Lösungen des BSI für eine erhöhte Cybersicherheit in der Digitalisierung der Energiewirtschaft zu informieren. Der Messestand des BSI befindet sich in Halle 4, Stand 4-114.

BSI
Foto: BSI

V.l.n.r.: Yona Raekow (BSI), Matthias Intemann (BSI), Ulrich Geiger (Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH), Holger Graetz (Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH), Dennis Laupichler (BSI)

Andere interessante News

intelligentes Gebäude

In modernen Gebäuden wird Cybersicherheit Herausforderung Nummer 1

Die E-Handwerke erweitern ihr umfangreiches Programm auf der „Light + Building“ um ein zusätzliches Highlight: Das "Forum Cybersecurity" thematisiert die Gewährleistung von Cyber-Sicherheit in intelligenten Gebäuden und die Herausforderungen der Digitalisierung für die E-Handwerke im Gebäudebereich. Besucher erwartet ein spannendes Vortragsprogramm.

Munition

Mit neuer Munitionsfabrik will Rheinmetall nationalen Sicherheitsvorsorge stärken

Rheinmetall plant einen bedeutenden strategischen Schritt zur Stärkung der nationalen Sicherheitsvorsorge. Der Technologiekonzern wird eine neue Fabrik am Standort Unterlüß in der Lüneburger Heide errichten, um die staatliche Unabhängigkeit bei der Munitionsversorgung weiter zu festigen.

Münchner Sicherheitskonferenz

MSC mit kontaktlosen Zugangskontrollsystemen von Veridos gesichert

Veridos präsentierte zum fünften Mal in Folge innovative Zugangskontrolltechnologien für die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die vom 16. bis 18. Februar 2024 im Hotel Bayerischer Hof stattfand. Das Konzept umfasste komfortable Walk-Through-Portale sowie Zugangskarten der neuesten Generation. Optional wurde auch eine eigens entwickelte App für Smartphones angeboten.