Home » News » BVSW Wintertagung im März 2024 – Sicherheitsgipfel der deutschen Wirtschaft

BVSW Wintertagung im März 2024 – Sicherheitsgipfel der deutschen Wirtschaft

Die jährliche BVSW Wintertagung beschäftigt sich mit aktuellen Sicherheitsproblemen. Auf der nächsten Veranstaltung vom 6. bis 8. März stehen die Themen Geopolitik, Digitalisierung und die bevorstehende UEFA-Fußball-Europameisterschaft im Fokus. Unternehmen haben dort die Möglichkeit, durch hochwertige Reden, Diskussionen und Networking ihre Sicherheitspläne zu verbessern und anzupassen. Der Kongress, der 2024 am Spitzingsee stattfindet, ist eine gute Gelegenheit, um Sicherheitsstrategien zu optimieren.

·

Konstantin Falke

1 Min. Lesezeit
BVSW Wintertagung im März 2024 – Sicherheitsgipfel der deutschen Wirtschaft
BVSW-Wintertagung 2024, Foto: BVSW e.V.

„Sicherheit ist für Unternehmen weltweit ein entscheidender Erfolgsfaktor“, so Johannes Strümpfel, Vorstandsvorsitzender des BVSW (Bayerischer Verband für Sicherheit in der Wirtschaft). Besonders die geopolitischen Veränderungen werden von Unternehmen als Risiken wahrgenommen. Die globalisierte Wirtschaft und ihre Grundlagen stehen unter Druck, wie wir durch Ereignisse wie den russischen Angriff auf die Ukraine, Spannungen im indopazifischen Raum und den Nahostkonflikt sehen. Diese Veränderungen beeinflussen auch deutsche Unternehmen, etwa durch Probleme mit Lieferketten. Deshalb müssen Unternehmen diese geopolitischen Bedingungen stärker in ihre Geschäftsabläufe einbeziehen, um ihren Betrieb aufrechtzuerhalten. Dies wird auch Thema mehrerer Vorträge auf der BVSW Wintertagung sein.

Die rasante Entwicklung digitaler Technologien bietet Sicherheitsabteilungen neue Wege, Mitarbeiter, Gebäude und Unternehmenswerte zu schützen. Doch auch Angreifer nutzen diese Technologien, um beispielsweise Daten zu stehlen. Um angemessene Abwehrmaßnahmen zu entwickeln, ist kontinuierliche Information über die aktuelle Lage notwendig.

Ein weiteres Thema auf der Tagung 2024 wird die Sicherheit rund um die Fußball-Europameisterschaft sein, die an zehn verschiedenen Orten in Deutschland stattfindet. Sicherheitsdienstleister arbeiten intensiv an den Sicherheitsmaßnahmen für das Sportereignis. Die Teilnehmer der BVSW Wintertagung bekommen einen Einblick in diese Vorbereitungen.

Hochkarätige Redner

Der BVSW hat für die Wintertagung 2024 renommierte Sicherheitsexperten eingeladen. Ein moderiertes Gespräch zwischen Landespolizeipräsident Michael Schwald und Johannes Strümpfel eröffnet die Veranstaltung. Weitere Sprecher sind unter anderem Dr. Benedikt Franke, CEO der Münchner Sicherheitskonferenz, Michael Stenger, CEO der UEFA Euro 2024, und Dr. Ulrike Franke vom European Council on Foreign Relations (ECFR).

Neben informativen Inhalten bietet die BVSW Wintertagung viele Gelegenheiten zum Netzwerken. Das Arabella Alpenhotel am Spitzingsee bietet einen angenehmen Rahmen für die Tagung und verwöhnt die Gäste mit gutem Essen. Das aktuelle Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der BVSW-Website.

Andere interessante News

Munition

Mit neuer Munitionsfabrik will Rheinmetall nationalen Sicherheitsvorsorge stärken

Rheinmetall plant einen bedeutenden strategischen Schritt zur Stärkung der nationalen Sicherheitsvorsorge. Der Technologiekonzern wird eine neue Fabrik am Standort Unterlüß in der Lüneburger Heide errichten, um die staatliche Unabhängigkeit bei der Munitionsversorgung weiter zu festigen.

Bundesministerium der Verteidigung

Wie das Fraunhofer ICT die Neuausrichtung deutscher Sicherheitspolitik unterstützt

Die veränderte sicherheitspolitische Lage weltweit beeinflusst die Nationale Sicherheitsstrategie Deutschlands und die Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesregierung. Das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT unterstützt seit 1959 das Bundesministerium der Verteidigung BMVg mit seiner umfangreichen Expertise im Bereich Explosivstofftechnik und Sicherheit, um die Analyse- und Bewertungsfähigkeit zu sichern.

EU-Flagge

EU-Kompetenzstelle im BBK nimmt Tätigkeit auf

Gemeinsam stark in Europa: Die EU-Kompetenzstelle im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat im Januar 2024 ihre Arbeit aufgenommen. Diese Stelle dient als zentrale Anlaufstelle für die Koordination und Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Hilfsorganisationen im Europäischen Katastrophenschutzverfahren. Ihr Ziel ist es, ein gemeinsames und systematisches Vorgehen im Katastrophenschutz auf europäischer Ebene zu gewährleisten.