Home » News » digitalBAU 2024: ASSA ABLOY zeigt innovative digitale Schließtechnik

digitalBAU 2024: ASSA ABLOY zeigt innovative digitale Schließtechnik

Vom 20. bis 22. Februar 2024 präsentiert die digitalBAU in Köln die neuesten digitalen Lösungen für die Baubranche. Die ASSA ABLOY Sicherheitstechnik ist als Aussteller auf Stand 113 in Halle 4.2 vertreten. Dort zeigen die Experten ihre elektronischen Schließanlagen, insbesondere die der eCLIQ-Reihe und ihre Verbindungsmöglichkeiten mit dem Zutrittskontrollsystem SCALA net. Zudem können Besucher das ePED Touch Display kennenlernen, ein benutzerfreundliches Fluchtwegsystem mit einem intuitiven Touch-Display direkt am Terminal.

·

Konstantin Falke

1 Min. Lesezeit
digitalBAU 2024: ASSA ABLOY zeigt innovative digitale Schließtechnik
Das rein elektronische Schließanlagensystem eCLIQ überzeugt durch seine flexiblen Einsatzmöglichkeiten und den hohen mechanischen wie elektronischen Schutz gegen Manipulation und intelligente Angriffe Foto: Michael Kleber Photography + ASSA ABLOY Sicherheitstechnik Berlin

ASSA ABLOY bietet ein mechatronisches Schließanlagensystem auf Basis der CLIQ®-Technologie für kritische Infrastrukturen, Hochsicherheitsbereiche, Behörden und Unternehmen. Das eCLIQ-System gewährleistet hohen Schutz gegen Manipulation und intelligente Angriffe. Zertifizierte eCLIQ-Schließzylinder sind bis 200.000 Zyklen wartungsfrei einsetzbar. Die verbesserten eCLIQ-Schlüssel bieten längere Batterielaufzeiten, Flexibilität und Funktionen für anspruchsvolle Umgebungen. Der batterielose eCLIQ-Schlüssel „Spark“ öffnet Türen mit selbst erzeugter Energie.

 

SCALA net ermöglicht vernetzte Sicherheit und umfassende Zutrittskontrollfunktionen wie Echtzeit-Überwachung, Zeitschaltung und Aufzugssteuerung. Die modulare Struktur passt sich flexibel an, unterstützt verschiedene RFID-Technologien und den offenen OSS Offline Standard. Zudem integriert SCALA net drahtlose Aperio-Funk-Komponenten, um mechanische Schließsysteme in die Zutrittskontrolle einzubinden. Die Verbindung von SCALA net und eCLIQ ist durch eine neue Schnittstelle in einer gemeinsamen Benutzeroberfläche möglich.

 

Für das Portfolio der Rettungswegtechnik ePED (electrically controlled Panic Exit Device) hat ASSA ABLOY das elegante und kompakte ePED Display-Türterminal entwickelt. Dieses bietet eine intelligente Fluchttürsteuerung. Es vereint alle Steuerungsfunktionen in einem kompakten Bildschirm mit Touch-Funktion, wodurch Installations- und Konfigurationsaufwand reduziert werden. Das ePED Display-Terminal ist gemäß EltVTR sowie der Norm EN 13637:2015 zugelassen und bietet optional die Möglichkeit der lokalen oder zentralen Zeitverzögerung nach Betätigung der Nottaste.

 

ASSA ABLOY bietet weltweit Zugangslösungen an, die einen sicheren, geschützten und komfortablen Zugang zu physischen und digitalen Orten ermöglichen. Die Innovationen des Unternehmens tragen zu einer offeneren Welt für Milliarden von Menschen bei.

Andere interessante News

Munition

Mit neuer Munitionsfabrik will Rheinmetall nationalen Sicherheitsvorsorge stärken

Rheinmetall plant einen bedeutenden strategischen Schritt zur Stärkung der nationalen Sicherheitsvorsorge. Der Technologiekonzern wird eine neue Fabrik am Standort Unterlüß in der Lüneburger Heide errichten, um die staatliche Unabhängigkeit bei der Munitionsversorgung weiter zu festigen.

Münchner Sicherheitskonferenz

MSC mit kontaktlosen Zugangskontrollsystemen von Veridos gesichert

Veridos präsentierte zum fünften Mal in Folge innovative Zugangskontrolltechnologien für die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die vom 16. bis 18. Februar 2024 im Hotel Bayerischer Hof stattfand. Das Konzept umfasste komfortable Walk-Through-Portale sowie Zugangskarten der neuesten Generation. Optional wurde auch eine eigens entwickelte App für Smartphones angeboten.

Bundesministerium der Verteidigung

Wie das Fraunhofer ICT die Neuausrichtung deutscher Sicherheitspolitik unterstützt

Die veränderte sicherheitspolitische Lage weltweit beeinflusst die Nationale Sicherheitsstrategie Deutschlands und die Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesregierung. Das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT unterstützt seit 1959 das Bundesministerium der Verteidigung BMVg mit seiner umfangreichen Expertise im Bereich Explosivstofftechnik und Sicherheit, um die Analyse- und Bewertungsfähigkeit zu sichern.