Home » News » Digitale Sicherungsposten für Industrieanlagen auf Mietbasis

Digitale Sicherungsposten für Industrieanlagen auf Mietbasis

Dräger INARA ist ein neues Service-Konzept, das dazu dient, kritische Arbeiten in Industrieanlagen digital zu überwachen. Dieses System übernimmt die Aufgaben eines Sicherungspostens und überwacht kontinuierlich potenzielle Gefahren und die Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen bei Tätigkeiten wie dem Betreten enger Räume, dem Zugang zu Silos und Behältern oder bei Heißarbeiten.

1 Min. Lesezeit
Digitale Sicerheit
Foto: ©AdobeStock/piggu

Mit dem digitalen Sicherungsposten INARA sind Betreiber von Industrieanlagen flexibler bei der Planung von kurz- oder langfristigen Einsätzen und können schneller auf sich ändernde Anforderungen reagieren. Sie können die Kapazitäten von Dräger nach ihren individuellen Bedürfnissen mieten. INARA ermöglicht eine detaillierte Überwachung kritischer Arbeiten auf der Anlage und reduziert dadurch das Risiko von Ausfallzeiten und Unterbrechungen erheblich. Die tragbare Hardware des Systems kann innerhalb von 15 Minuten einsatzbereit aufgebaut werden. Die gesamte Dokumentation erfolgt digital, wobei das System Messstellen, Eingänge und Messwerte erfasst und die Daten direkt in einer Cloud speichert. Darüber hinaus erstellt INARA automatisch Sicherheitsberichte.

Die Hauptkomponente von Dräger INARA ist die explosionsgeschützte Workplace-Box, die über eine audiovisuelle Alarmierungsfunktion und eine integrierte Batterie verfügt. Sie ist mit einer Kameraeinheit zur Überwachung verbunden. Das System umfasst auch Mehrgasmessgeräte (Dräger X-am 2800 und 5800) mit Bluetooth, die die Arbeitsatmosphäre kontinuierlich überwachen. Die Mess- und Videodaten werden in Echtzeit von der Workplace-Box über einen Router in die Cloud übertragen und stehen zentral zur Verfügung. Anstelle mehrerer Sicherungsposten kann ein Monitoring Operator mit INARA mehrere Arbeitsstellen gleichzeitig überwachen, mit bis zu 25 Kameras insgesamt. Der Operator beobachtet alle Arbeitsplätze aus einem Kontrollraum, gibt Zugangsberechtigungen frei und kommuniziert über die Workplace-Box per Sprachverbindung mit den Mitarbeitern vor Ort. Im Ernstfall arbeiten der Monitoring Operator und das technische System zusammen, um die richtigen Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen und Alarme auszulösen. Für schnelle Reaktionen, Beseitigung von Gefahrenpotenzialen und Erstmaßnahmen steht ein Field Operator als Verbindung zwischen dem Kontrollzentrum und dem Anlagenbereich zur Verfügung. Diese Mitarbeiter und die gesamte Hardware und Software sind Teil des Service-Angebots von Dräger.

INARA wird erstmals live auf der A+A 2023 vorgestellt und voraussichtlich ab Frühjahr 2024 weit verbreitet verfügbar sein.

INARA
Foto: Drägerwerk AG & Co. KGaA

Das Kernelement des INARA-Systems ist die Workplace-Box, die als „Daten-Hub“ fungiert und Mess- sowie Videodaten ans Kontrollzentrum schickt.

Andere interessante News

Ball im Netz

Fußball-EM 2024: Faeser stellt Sicherheit in den Fokus

Bundesinnen- und Sportministerin Nancy Faeser sieht Bund, Länder und Ausrichterstädte gut vorbereitet für die Fußball-Europameisterschaft UEFA EURO 2024 in Deutschland.

Fire extinguisher, A close-up view of a red fire extinguisher tank in a building, representing concepts of fire safety equipment for security protection, prevention of emergencies,

Der bvfa auf der FeuerTrutz in Nürnberg

Der bvfa – Bundesverband Technischer Brandschutz e.V. teilt sein Wissen zu verschiedenen Brandschutzthemen auf der Fachmesse FeuerTrutz am 26. und 27. Juni 2024 in Nürnberg.

Megaphone used for emergency alarms on the ship

Fachwissen und Kompetenz für die Planung und Projektierung von Sprachalarmanlagen

Die Arbeit an einer Sprachalarmanlage (SAA) erfordert höchste Fachkompetenz, um die Anforderungen der DIN 14675 zu erfüllen. Planer, Errichter und Betreiber können sich bei der Unternehmensberatung Wenzel beraten lassen. Die DIN-14675-Experten unterstützen bei der Zertifizierung und bieten passende Online-Schulungen an.