Home » News » ETM prämierter EGARDIA Rauchmelder hilft Leben zu retten und schützt Eigentum

ETM prämierter EGARDIA Rauchmelder hilft Leben zu retten und schützt Eigentum

Laut dem Forum Brandrauchprävention e.V. werden in Deutschland täglich vier Menschen vor den Gefahren von Bränden geschützt. Seit der Einführung der Rauchwarnmelderpflicht werden jährlich durchschnittlich 68 Personen durch Rauchmelder gerettet.

2 Min. Lesezeit
Frau nutzt Smart Home
Foto: ©AdobeStock/fizkes

Daher zählen Rauchmelder zu den wichtigsten Erfindungen der letzten 100 Jahre. EGARDIA hat den Rauchmelder erfolgreich in sein Smart-Home-Alarmsystem integriert und erhielt dafür Anerkennung vom renommierten ETM Testmagazin.

Rauchmelder retten leben. Darüber hinaus tragen sie maßgeblich zur Reduzierung des wirtschaftlichen Schadens durch Brände bei. Das Funktionsprinzip eines konventionellen Rauchmelders ist einfach und dennoch zuverlässig. Die weit verbreitete fotoelektrische Variante nutzt eine Diode, die im Inneren des Rauchmelders einen Infrarotlichtstrahl erzeugt. Sobald Rauch in die Rauchkammer eindringt, wird dieser Lichtstrahl unterbrochen und löst einen Alarm aus.

Der Rauchmelder warnt die Bewohner durch einen lauten akustischen Alarm. Besonders nachts, wenn der Geruchssinn im Schlaf den Rauchgeruch nicht wahrnehmen kann, können Rauchmelder Leben retten, indem sie die Bewohner vor den Folgen einer Rauchgasvergiftung schützen.

Die primäre Funktion konventioneller Rauchmelder besteht darin, die Anwesenden frühzeitig über Rauchentwicklung zu informieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich in Sicherheit zu bringen. Die Rauchmelder werden in jedem Raum, außer in Badezimmern und Küchen, installiert, um Fehlalarme durch Dampfentwicklung zu vermeiden. Durch die Vernetzung mehrerer Rauchmelder kann die Reichweite des Alarms erweitert werden, sodass im Falle einer Rauchentwicklung auch andere Geräte den Alarmton wiedergeben.

Um maximale Flexibilität zu bieten, sind Rauchmelder für den Hausgebrauch kabellos und arbeiten mit Batteriestrom. Wenn die Batteriespannung nachlässt, signalisiert der Rauchmelder dies normalerweise optisch und akustisch, um den Nutzer darauf aufmerksam zu machen, dass die Batterien ausgetauscht werden müssen.

EGARDIA erweitert den Schutz des Rauchmelders SMOKE-9 durch dessen Integration in das intelligente Alarmsystem. Wenn Rauch detektiert wird, löst der Rauchmelder vor Ort einen Alarm aus, der mit einer 95 dB lauten Sirene ertönt. Gleichzeitig löst der in das Netzwerk eingebundene Rauchmelder an der Alarmzentrale einen noch lautereren Warnton mit 104 dB aus.

Doch die Reichweite des Alarms beschränkt sich nicht nur auf den unmittelbaren Standort des Rauchmelders. Durch den EGARDIA Sicherheitsdienst kann der Alarm an bis zu sechs frei wählbare Personen per SMS, Telefon oder E-Mail weitergeleitet werden. Dadurch können auch Personen aus der Ferne umgehend geeignete Maßnahmen ergreifen.

Zusätzlich werden die Nutzer rechtzeitig, etwa einen Monat im Voraus, über den bevorstehenden Austausch der drei AA-Batterien informiert, die in der Regel nach etwa drei Jahren erforderlich sind. Daher eignet sich der EGARDIA Rauchmelder in Kombination mit dem EGARDIA Alarmsystem auch hervorragend als Rundumschutz für Ferienwohnungen oder -häuser.

Der Egardia Rauchmelder SMOKE-9 wurde im März 2023 vom angesehenen ETM Testmagazin (Ausgabe 04/2023 – Nr. 212) getestet und erhielt die Bewertung „sehr gut“.

Insbesondere in den Bereichen Funktionalität, Bedienbarkeit sowie Materialverbund überzeugte der Rauchmelder und erzielte eine beeindruckende Gesamtwertung von 94,4 %. Damit landete der EGARDIA Rauchmelder unter den Top 3 Produkten im Vergleichstest und erhielt ebenfalls das Testurteil „sehr gut“.

Rauchmelder
Foto: EGARDIA

EGARDIA Rauchmelder SMOKE 9 mit ETM Siegel

Andere interessante News

intelligentes Gebäude

In modernen Gebäuden wird Cybersicherheit Herausforderung Nummer 1

Die E-Handwerke erweitern ihr umfangreiches Programm auf der „Light + Building“ um ein zusätzliches Highlight: Das "Forum Cybersecurity" thematisiert die Gewährleistung von Cyber-Sicherheit in intelligenten Gebäuden und die Herausforderungen der Digitalisierung für die E-Handwerke im Gebäudebereich. Besucher erwartet ein spannendes Vortragsprogramm.

Munition

Mit neuer Munitionsfabrik will Rheinmetall nationalen Sicherheitsvorsorge stärken

Rheinmetall plant einen bedeutenden strategischen Schritt zur Stärkung der nationalen Sicherheitsvorsorge. Der Technologiekonzern wird eine neue Fabrik am Standort Unterlüß in der Lüneburger Heide errichten, um die staatliche Unabhängigkeit bei der Munitionsversorgung weiter zu festigen.

Münchner Sicherheitskonferenz

MSC mit kontaktlosen Zugangskontrollsystemen von Veridos gesichert

Veridos präsentierte zum fünften Mal in Folge innovative Zugangskontrolltechnologien für die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die vom 16. bis 18. Februar 2024 im Hotel Bayerischer Hof stattfand. Das Konzept umfasste komfortable Walk-Through-Portale sowie Zugangskarten der neuesten Generation. Optional wurde auch eine eigens entwickelte App für Smartphones angeboten.