Home » News » EU-Kompetenzstelle im BBK nimmt Tätigkeit auf

EU-Kompetenzstelle im BBK nimmt Tätigkeit auf

Gemeinsam stark in Europa: Die EU-Kompetenzstelle im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat im Januar 2024 ihre Arbeit aufgenommen. Diese Stelle dient als zentrale Anlaufstelle für die Koordination und Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Hilfsorganisationen im Europäischen Katastrophenschutzverfahren. Ihr Ziel ist es, ein gemeinsames und systematisches Vorgehen im Katastrophenschutz auf europäischer Ebene zu gewährleisten.

1 Min. Lesezeit
EU-Flagge
Foto: ©AdobeStock/Katarzyna

Deutschland verstärkt sein Engagement im Europäischen Katastrophenschutzverfahren (UCPM) durch die Einrichtung einer neuen EU-Kompetenzstelle im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Diese Stelle fungiert als zentrale Koordinations- und Kooperationsplattform zwischen Bund, Ländern und Hilfsorganisationen, um ein gemeinsames und systematisches Vorgehen im UCPM zu gewährleisten.

BBK-Präsident Ralph Tiesler betont die Bedeutung dieser Initiative: „Die neue EU-Kompetenzstelle im BBK unterstreicht unsere enge Zusammenarbeit im deutschen Bevölkerungsschutz und zeigt, wie wichtig das Europäische Katastrophenschutzverfahren für Deutschland ist.“

Die Kompetenzstelle unterstützt nicht nur die Koordination des deutschen Engagements im UCPM, sondern auch die Aufbereitung der Beteiligungsmöglichkeiten für die deutschen Akteure. Sie bietet Fachberatung, Wissensmanagement und Informationstransfer, um die Potenziale des UCPM effizient zu nutzen. Dabei profitiert sie von der langjährigen Erfahrung der Bundesbehörden BBK und THW im europäischen Bevölkerungsschutz.

Der Fokus ihrer Arbeit wird dabei nicht auf der operativen Bewältigung von Katastrophen liegen, sondern klar in den Bereichen Vorbereitung und Vorbeugung verankert sein. Die Einrichtung der Kompetenzstelle trägt zur Stärkung der Bund-Länder-Zusammenarbeit bei und schafft Synergien auf nationaler und europäischer Ebene im Bereich des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes.

Andere interessante News

intelligentes Gebäude

In modernen Gebäuden wird Cybersicherheit Herausforderung Nummer 1

Die E-Handwerke erweitern ihr umfangreiches Programm auf der „Light + Building“ um ein zusätzliches Highlight: Das "Forum Cybersecurity" thematisiert die Gewährleistung von Cyber-Sicherheit in intelligenten Gebäuden und die Herausforderungen der Digitalisierung für die E-Handwerke im Gebäudebereich. Besucher erwartet ein spannendes Vortragsprogramm.

Munition

Mit neuer Munitionsfabrik will Rheinmetall nationalen Sicherheitsvorsorge stärken

Rheinmetall plant einen bedeutenden strategischen Schritt zur Stärkung der nationalen Sicherheitsvorsorge. Der Technologiekonzern wird eine neue Fabrik am Standort Unterlüß in der Lüneburger Heide errichten, um die staatliche Unabhängigkeit bei der Munitionsversorgung weiter zu festigen.

Münchner Sicherheitskonferenz

MSC mit kontaktlosen Zugangskontrollsystemen von Veridos gesichert

Veridos präsentierte zum fünften Mal in Folge innovative Zugangskontrolltechnologien für die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die vom 16. bis 18. Februar 2024 im Hotel Bayerischer Hof stattfand. Das Konzept umfasste komfortable Walk-Through-Portale sowie Zugangskarten der neuesten Generation. Optional wurde auch eine eigens entwickelte App für Smartphones angeboten.