Home » News » Für Datacenter-Anwendungsprofile optimierte SSDs

Für Datacenter-Anwendungsprofile optimierte SSDs

Auf dem CloudFest 2023 (21.-23. März) im Europapark Rust wird zum ersten Mal auch Swissbit vertreten sein. Das Unternehmen will dort seine Lösungen für Datacenter-Anwendungen zeigen. Im Zentrum steht dabei die für Anwendungsprofile von Rechenzentren entwickelte SSD-Serie N4200.

1 Min. Lesezeit
Für Datacenter-Anwendungsprofile optimierte SSDs
Foto: ©AdobeStock/Sashkin

Auf seinem Stand auf dem diesjährigen CloudFest will Swissbit den Effizienzgewinn seiner neuen Rechenzentrums-SSDs durch anwendungsoptimierte Konfiguration visualisieren. Im Vergleich zu Standard-Datacenter-SSDs soll die U.3 SSD N4200, mit der Swissbit Ende 2022 in den Datacenter-Markt eingestiegen ist, eine zwei- bis fünfmal höhere konstante Schreibgeschwindigkeit bei gleichbleibend niedriger Latenz und hoher Endurance über die gesamte Lebensdauer bieten. Während handelsübliche SSDs über die Zeit sowohl an Performance und Ausdauer als auch an Reaktionszeit verlieren, geht Swissbit mit der N4200 einen neuen Weg: Die SSD kann durch ihre Firmware auf konkrete Anwendungsprofile hin optimiert werden, so dass Performance und Endurance auf die reale Arbeitslast einer Kundenanwendung abgestimmt sind.

Kunden können vorab neben der Standardkonfiguration aus vordefinierten Workload-Clustern wählen, darunter Big Data, Video-Streaming oder Machine Learning. Die N4200 verfügt über die Fähigkeit, ihre Arbeitslast im laufenden Betrieb zu messen. Auf Basis dieser Ergebnisse bietet Swissbit als Zusatzoption eine tiefgreifende Workload-Analyse und die anschließende Firmware-Konfiguration, optimiert für die Ansprüche der jeweiligen Kundenapplikation. Diesen Lösungsansatz hat Swissbit speziell für die Bewältigung komplexer Cloud-Anwendungen entwickelt. Nach eigenen Angaben erreicht das Unternehmen damit branchenweit den stabilsten Durchsatz sowie die niedrigste Latenz unter realen Kunden-Workloads, ganz ohne Host-Modifikationen.

Die Lösung wurde mit Unterstützung des Schweizer Cloud-Service-Providers Infomaniak realisiert, der bereits auf die SSDs von Swissbit setzt. Swissbit entwickelt und produziert industrietaugliche Speicher- und Security-Produkte „Made in Germany“ mit hoher Zuverlässigkeit, Langzeitverfügbarkeit und kundenspezifischer Optimierung.

Quelle: Swissbit

SSD
Foto: Swissbit

Auf dem CloudFest 2023 zeigt Swissbit die neue 16-TB-Version seiner anwendungsoptimierten Datacenter-SSD N4200.

Andere interessante News

Münchner Sicherheitskonferenz

MSC mit kontaktlosen Zugangskontrollsystemen von Veridos gesichert

Veridos präsentierte zum fünften Mal in Folge innovative Zugangskontrolltechnologien für die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die vom 16. bis 18. Februar 2024 im Hotel Bayerischer Hof stattfand. Das Konzept umfasste komfortable Walk-Through-Portale sowie Zugangskarten der neuesten Generation. Optional wurde auch eine eigens entwickelte App für Smartphones angeboten.

Bundesministerium der Verteidigung

Wie das Fraunhofer ICT die Neuausrichtung deutscher Sicherheitspolitik unterstützt

Die veränderte sicherheitspolitische Lage weltweit beeinflusst die Nationale Sicherheitsstrategie Deutschlands und die Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesregierung. Das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT unterstützt seit 1959 das Bundesministerium der Verteidigung BMVg mit seiner umfangreichen Expertise im Bereich Explosivstofftechnik und Sicherheit, um die Analyse- und Bewertungsfähigkeit zu sichern.

Messe

Flexible Zugangslösungen von dormakaba und Partnern auf der Stuttgarter Personal-Messe

Dormakaba und fünf Softwarepartner zeigen auf der Messe "Zukunft Personal Süd 2024" in Stuttgart ab dem 5. März effiziente Lösungen für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und integrierte SAP- und Workday-Lösungen. Die Veranstaltung ist ein wichtiger Treffpunkt für HR-Management im Süden Deutschlands und widmet sich den Trends der Arbeitswelt von heute und morgen.