Home » News » Kendrion-Federdruckbremsen für Schnelllauftore

Kendrion-Federdruckbremsen für Schnelllauftore

Bremsen für Schnellauftore müssen hohe Anforderungen bezüglich Lebensdauer und Sicherheit erfüllen. Elektromagnetische Bremsen von Kendrion können diese Ansprüche erfüllen. Dank ihrer schnellen Schaltzeiten, der Restmomentfreiheit und einer hohen Lebensdauer sind sie perfekt geeignet für den Einsatz in diesem Wachstumsmarkt.

1 Min. Lesezeit
Kendrion-Federdruckbremsen für Schnelllauftore
Foto: ©AdobeStock/Jarama

Schnellauftore werden überwiegend im industriellen Bereich eingesetzt. Sie zeichnen sich durch ihre hohe Laufgeschwindigkeit aus und sind für ein häufiges Öffnen und Schließen ausgelegt. Auch die verbauten Bremsen müssen diese Einsatzbedingungen berücksichtigen. „Drei Faktoren sind bei Bremsen in diesem Anwendungsbereich wichtig: Sicherheit, Komfort und Taktfrequenz“, so Johannes Singer, Key Account Management bei Kendrion. „Die Tore können sich bis zu 500-mal in der Stunde möglichst schnell öffnen und schließen. Dabei muss die Personensicherheit jederzeit gewährleistet sein.“ Deshalb können Bremsen von Kendrion in Millisekunden den Torantrieb in der Abwärtsbewegung anhalten.

Eine möglichst lange Lebensdauer erreicht Kendrion durch eine entsprechende Auslegung der mechanischen Komponenten: In Untersuchungen wurde bestätigt, dass die Federn der Kendrion-Bremsen für über 10 Millionen Schaltungen ausgelegt sein. Auch der Reibbelag ist auf größtmögliche Langlebigkeit ausgelegt. „Hier haben wir durch den Zusammenschluss mit Kendrion INTORQ weiteres Know how dazugewonnen“, so Andreas Kraiczek, Account Manager bei Kendrion. „Denn Kendrion INTORQ kann die entsprechenden Reibbeläge inhouse fertigen und verfügt diesbezüglich über jahrelange Erfahrung.“

In Schnellauftoren kommen in der Regel Federkraftbremsen zum Einsatz. Diese elektromagnetisch betriebenen Lösungen bauen das Bremsmoment auf, wenn der Strom abgeschaltet wird. Im vorliegenden Anwendungsfall ist das auch bei einem Stromausfall essenziell: Das Tor wird unbestromt in der Position gehalten und kann keine Menschen gefährden. Optional können die Bremsen mit einer Handlüftung versehen werden, sodass sich das Tor auch ohne Strom manuell öffnen oder schließen lässt.

Für Schnellauftore eignen sich im Wesentlichen zwei Baureihen von Kendrion: Bei den Federdruck-Einscheibenbremsen der Compact Line ist die Bremsscheibe kraftschlüssig auf den abzubremsenden Wellen angeordnet. Durch den Aufbau der Einscheibenbremse sind Compact Line Bremsen besonders flach. Die Federdruck-Einscheibenbremsen der Vario Line sind für Gleichstrom konzipiert und können durch ein umfangreiches Variantenprogramm gezielt auf den jeweiligen Anwendungsfall abgestimmt werden. Die Standardbremsen der Compact bzw. Vario Line sind kurzfristig lieferbar.

Quelle: Kendrion (Villingen) GmbH

Andere interessante News

Münchner Sicherheitskonferenz

MSC mit kontaktlosen Zugangskontrollsystemen von Veridos gesichert

Veridos präsentierte zum fünften Mal in Folge innovative Zugangskontrolltechnologien für die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die vom 16. bis 18. Februar 2024 im Hotel Bayerischer Hof stattfand. Das Konzept umfasste komfortable Walk-Through-Portale sowie Zugangskarten der neuesten Generation. Optional wurde auch eine eigens entwickelte App für Smartphones angeboten.

Bundesministerium der Verteidigung

Wie das Fraunhofer ICT die Neuausrichtung deutscher Sicherheitspolitik unterstützt

Die veränderte sicherheitspolitische Lage weltweit beeinflusst die Nationale Sicherheitsstrategie Deutschlands und die Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesregierung. Das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT unterstützt seit 1959 das Bundesministerium der Verteidigung BMVg mit seiner umfangreichen Expertise im Bereich Explosivstofftechnik und Sicherheit, um die Analyse- und Bewertungsfähigkeit zu sichern.

Messe

Flexible Zugangslösungen von dormakaba und Partnern auf der Stuttgarter Personal-Messe

Dormakaba und fünf Softwarepartner zeigen auf der Messe "Zukunft Personal Süd 2024" in Stuttgart ab dem 5. März effiziente Lösungen für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und integrierte SAP- und Workday-Lösungen. Die Veranstaltung ist ein wichtiger Treffpunkt für HR-Management im Süden Deutschlands und widmet sich den Trends der Arbeitswelt von heute und morgen.