Home » News » <kes> live: KI als Malware-Booster?

<kes> live: KI als Malware-Booster?

Schadprogramme aus der Feder „künstlicher Intelligenz“ - geht das? Im Webinar am 16.08.2023, 10:00 bis 11:00 Uhr, berichten Maik Morgenstern und Olaf Pursch über verschiedene Aspekte im Zusammenhang mit der Erstellung von Malware mithilfe von ChatGPT. Spoiler: Es funktioniert.

1 Min. Lesezeit

Aktuelle KI-Chatbots kommunizieren und schreiben nicht nur auf Deutsch und zehn weiteren Sprachen, sondern können auch Code in verschiedenen Programmiersprachen erstellen. Wie leicht sich damit neue Malware generieren lässt und wie schwer sich aktuelle Sicherheitslösungen damit tun, haben unsere Referenten in einem Labortest untersucht und präsentieren Ihnen im Webinar die Ergebnisse.

Zunächst zeigen die Referenten, wie sich Malware-Samples unter Verwendung der KI-Technologie erstellen lassen. Anschließend erfolgt eine detaillierte Analyse der Samples durch das AV-TEST-System „Real World VTEST“. Die Ergebnisse dieser Tests werden ausführlich diskutiert. Abschließend wird ein Ausblick und eine Einschätzung zu den gesammelten Erkenntnissen gegeben.

 

Schwerpunkte:

  • Phänomen LLMs a.B.v. ChatGPT
  • Code-Erstellung mit ChatGPT
  • Erkennung KI-generierter Malware
  • Einschätzung der Bedrohungslage durch KI-generierte Malware
  • Implikationen für den Schutz von IT-Infrastruktur

 

Referenten:

Maik Morgenstern ist CEO und CTO des AV-TEST Instituts.

Olaf Pursche ist Head of Communications der Swiss IT Security (SITS) Group und CCO des AV-TEST Instituts.

 

Mit „kes live“ veranstaltet die Fachzeitschrift für Informations-Sicherheit monatlich ein Webinar, das in gewohnter Tiefe und redaktioneller Unabhängigkeit Themen der Printausgabe vertieft oder in ein interaktives Format überführt. Dabei kommen bevorzugt Autor:inn:en aktueller Ausgaben zu Wort.

 

Zur Anmeldung

Andere interessante News

Münchner Sicherheitskonferenz

MSC mit kontaktlosen Zugangskontrollsystemen von Veridos gesichert

Veridos präsentierte zum fünften Mal in Folge innovative Zugangskontrolltechnologien für die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die vom 16. bis 18. Februar 2024 im Hotel Bayerischer Hof stattfand. Das Konzept umfasste komfortable Walk-Through-Portale sowie Zugangskarten der neuesten Generation. Optional wurde auch eine eigens entwickelte App für Smartphones angeboten.

Bundesministerium der Verteidigung

Wie das Fraunhofer ICT die Neuausrichtung deutscher Sicherheitspolitik unterstützt

Die veränderte sicherheitspolitische Lage weltweit beeinflusst die Nationale Sicherheitsstrategie Deutschlands und die Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesregierung. Das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT unterstützt seit 1959 das Bundesministerium der Verteidigung BMVg mit seiner umfangreichen Expertise im Bereich Explosivstofftechnik und Sicherheit, um die Analyse- und Bewertungsfähigkeit zu sichern.

Messe

Flexible Zugangslösungen von dormakaba und Partnern auf der Stuttgarter Personal-Messe

Dormakaba und fünf Softwarepartner zeigen auf der Messe "Zukunft Personal Süd 2024" in Stuttgart ab dem 5. März effiziente Lösungen für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und integrierte SAP- und Workday-Lösungen. Die Veranstaltung ist ein wichtiger Treffpunkt für HR-Management im Süden Deutschlands und widmet sich den Trends der Arbeitswelt von heute und morgen.