Home » News » Klare Beschilderung der Flucht- und Rettungswege: Wartungsplaner im praktischen Einsatz

Klare Beschilderung der Flucht- und Rettungswege: Wartungsplaner im praktischen Einsatz

Lager gelten im Sicherheitsmanagement als Hochrisiko-Bereiche. Die aktuelle DGUV-Statistik zeigt, dass es über 86.000 meldepflichtige Unfälle im Lagerbereich gab, davon 60 tödliche. Um die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten, sollten entsprechende Maßnahmen ergriffen werden.

2 Min. Lesezeit
Nahaufnahme von einem Fluchtplan und Rettungsweg
Foto: ©AdobeStock/studio v-zwoelf

Im Bereich des Sicherheitsmanagements werden Lager als Hochrisiko-Bereiche betrachtet, da sie verschiedene potenzielle Gefahrenquellen beherbergen. Die Beratung für Arbeitssicherheit Moeller in Langen (Hessen), spezialisiert sich darauf, die Sicherheit in Lagerumgebungen zu verbessern. Ein zentraler Fokus liegt dabei auf der klaren Beschilderung und Markierung von Flucht- und Rettungswegen sowie Erste-Hilfe-Einrichtungen. Zusätzlich werden Maßnahmen ergriffen, um Ecken und Kanten zu sichern und somit Verletzungsrisiken zu minimieren. Warn- und Schutzprofile werden eingesetzt, um gefährliche Ecken abzudecken und bei Kollisionen Verletzungen zu reduzieren. Wolfgang Moeller, Berater für Arbeitssicherheit, betont die Bedeutung dieser Profile, insbesondere ihre lang nachleuchtende Ausführung für die Sicherheit während der Nacht.

Die Sicherheit von Personen in Lagerumgebungen steht dabei im Vordergrund. Die verwendeten Warn- und Schutzprofile dienen nicht nur als visuelle Kennzeichnung, sondern absorbieren auch Aufprallkräfte, um das Risiko schwerwiegender Verletzungen zu reduzieren. Durch die Integration passender persönlicher Schutzausrüstung (PSA) wird die Sicherheit zusätzlich verbessert. Zudem wird die Notwendigkeit betont, Lagerumgebungen gegen Schäden zu schützen, da dies nicht nur materielle Verluste, sondern auch potenzielle Bedrohungen für Menschenleben verhindert.

Ein wichtiger Aspekt ist auch die Sicherheit von Regalen, da instabile Strukturen erhebliche Gefahren darstellen können. Neben der Verwendung von Rammschutzvorrichtungen werden regelmäßige Inspektionen empfohlen, um die Stabilität der Regale zu gewährleisten. Hierbei müssen verschiedene Regalsysteme berücksichtigt werden, je nach Art der gelagerten Materialien. Umfangreiche Richtlinien und Normen, wie sie beispielsweise in der DGUV-Information 208-043 beschrieben sind, regeln die Anforderungen an diese Inspektionen.

Darüber hinaus werden auch die Beschilderung und Markierung von Verkehrswegen und Abstellflächen in Lager- und Produktionshallen behandelt. Klar definierte Regelungen sind hier entscheidend, um Unfälle zwischen Flurförderfahrzeugen und Fußgängern zu vermeiden. Bodenmarkierungen, Schilder und andere visuelle Hilfsmittel werden eingesetzt, um Vorfahrtsregeln, Höchstgeschwindigkeiten und Sicherheitsbereiche deutlich zu kennzeichnen. Besondere Vorsichtsmaßnahmen, wie rutschfeste Bodenmarkierungen in gefährlichen Bereichen, tragen zusätzlich zur Sicherheit bei.

Die Kennzeichnung von Ladeplätzen sowie die Verwendung von Gebots-, Verbots- und Warnhinweisschildern sind ebenfalls Teil der Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit im Lager. Auch hier gilt es, klare Regelungen zu schaffen, um potenzielle Gefahren zu minimieren und Unfälle zu verhindern.

Die Digitalisierung von Inspektionsprozessen, insbesondere von Regalen, bietet eine Möglichkeit, den Aufwand für die Dokumentation zu minimieren und gleichzeitig die Effizienz zu steigern. Die Hoppe Unternehmensberatung bietet hierfür den Wartungsplaner an, eine Softwarelösung zur Organisation von Inspektionen und zur Erstellung von Dokumentationen.

Insgesamt ist eine umfassende Sicherheitskultur im Unternehmen entscheidend, um Unfälle zu vermeiden und die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen. Dies erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Managern, Sicherheitsfachkräften und allen Mitarbeitern sowie die Nutzung professioneller Dienstleistungen und Tools wie den Wartungsplaner.

Ein ausführlicher Fachartikel zum Thema Arbeitssicherheit im Lager kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Mann sitzt am Computer
Foto: Beratung für Arbeitsschutz Wolfgang Moeller

Beschilderung der Fluchtwege & Rettungswege

Andere interessante News

Feuermelder

Die Schlüsselelemente einer Brandmeldeanlage

Für Neueinsteiger in die Brandmelde- und Sicherheitstechnik kann es herausfordernd sein, die Unterschiede und Schlüsselelemente von Brandmeldeanlagen und Brandmeldezentralen zu verstehen. Eine Zertifizierung nach DIN 14675 ist erforderlich, um automatische Früherkennungssysteme zu planen, zu installieren und zu warten. Dieser Beitrag erklärt die Grundlagen einer Brandmeldeanlage, die Zertifizierungsphasen und die Bedeutung von Schulungen.

Cybersecurity and information or network protection. Future technology web services for business and internet project

Report: Gefahr bei cyber-physischen Systemen in Industrie und Medizin

Laut einem neuen Bericht von Claroty werden 38 Prozent der gefährlichsten cyber-physischen Systeme von herkömmlichen Schwachstellenmanagement-Ansätzen übersehen. Lösungen, die sich nur auf den CVSS-Score stützen, konzentrieren sich auf zu viele unwichtige Schwachstellen und vernachlässigen dabei hochriskante Assets, was ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellt.

Nahaufnahme vom offiziellen Spielball der UEFA-EURO 2024: Die Fußball-Europameisterschaft 2024 findet vom 14. Juni 2024 bis 14. Juli 2024 in Deutschland statt

UEFA EURO 2024 medizintechnisch gut vorbereitet

Seit Anfang 2023 haben die 61 Medizinischen Task Forces (MTF) des Bundes in ganz Deutschland verschiedene Einsatzübungen durchgeführt. Dabei wurden Alarmwege und Verlegungen einstudiert, außerdem gab es Stellproben. Die Einsatzkräfte haben standardisierte Abläufe trainiert, um im Ernstfall sicher, routiniert und schnell reagieren zu können.