Home » News » Künstliche Intelligenz mit Prüfsiegel

Künstliche Intelligenz mit Prüfsiegel

Die DEKRA Expertenorganisation hat eine erste Generation von Prüf- und Zertifizierungsdienstleistungen für Künstliche Intelligenz (KI) eingeführt. Diese neuen Services sollen sichere KI-Lösungen gewährleisten und den zukünftigen Vorschriften und Normen für die KI-Prüfung und -Zertifizierung gerecht werden. DEKRA entwickelt diese Services entlang des gesamten Entwicklungszyklus von KI-Lösungen und erweitert sie entsprechend des künftigen rechtlichen Rahmens der KI-Technologie.

2 Min. Lesezeit

Die Künstliche Intelligenz (KI) zeigt derzeit ihr immenses Potenzial und verbreitet sich rasant. Sie demonstriert ihre Markttauglichkeit und wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Allerdings schreitet ihre Entwicklung schneller voran als die Formulierung von Vorschriften und Normen für diese Technologie. In dieser Situation nutzt DEKRA seine fast 100-jährige Expertise in der Prüfung und Zertifizierung, um das Vertrauen in KI-Lösungen zu stärken. Die erste Generation der DEKRA KI-Prüf- und -Zertifizierungsdienstleistungen ermöglicht es Auftraggebern, sich proaktiv auf zukünftige Regulierungen vorzubereiten und das Vertrauen der Nutzer in KI-gestützte Lösungen zu gewinnen.

Fernando Hardasmal, Executive Vice President und Leiter des Geschäftsfelds Digital & Product Solutions bei DEKRA, betont die Bedeutung der Sicherheit von KI: „Wir treten in eine neue Ära rasanter KI-getriebener Innovationen ein, und die Gewährleistung der Sicherheit von KI ist entscheidend. DEKRA ist entschlossen, die Vertrauenswürdigkeit von KI aus globaler Sicht zu gestalten.“ DEKRA festigt mit der Einführung der Prüf- und Zertifizierungsdienstleistungen für KI seine Position als globaler Partner während des gesamten Entwicklungszyklus von KI-Lösungen. Gleichzeitig engagiert sich das Unternehmen aktiv für die Etablierung von KI-Branchenstandards und die Förderung von Best Practices. DEKRA ist Mitglied in verschiedenen KI-Standardisierungsausschüssen und -Arbeitsgruppen.

Mit der zunehmenden Integration von KI-Technologien in Produkte und Anwendungen wird die Sicherheit und der Schutz zu einer immer wichtigeren Herausforderung. DEKRA bietet daher auch Beratungs- und Schulungsdienstleistungen an, um Auftraggebern dabei zu helfen, den Anforderungen der KI-Regulierung gerecht zu werden.

Die erste Generation von KI-Prüf- und Zertifizierungsdienstleistungen wird von einer speziellen Geschäftseinheit begleitet, die umfassende Bewertungen und Tests durchführt. Dabei werden verschiedene Aspekte wie Modellrobustheit, Datenqualität und Risikomanagement gründlich bewertet. Das Ziel ist es, Konformitätsbewertungen durchzuführen und dabei die höchsten Sicherheitsstandards zu gewährleisten.

Xavier Valero, Director Artificial Intelligence & Advanced Analytics bei DEKRA, weist darauf hin, dass in der sich entwickelnden KI-Landschaft die Sicherheit von KI-gestützten Lösungen zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil wird. Die Einbettung von KI in Produkte und Dienstleistungen allein reicht nicht mehr aus, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

DEKRA hat im vergangenen Jahr zusammen mit PwC und dem Innovationsfonds der Stadt Hamburg das Joint Venture CertifAI gegründet. Dieses Gemeinschaftsunternehmen konzentriert sich auf den deutschen Markt und soll aktiv zur Vertrauenswürdigkeit von KI-basierten Anwendungen beitragen. Die neue DEKRA KI-Einheit wird die KI-Prüfung und -Zertifizierung gemeinsam mit CertifAI entwickeln und harmonisieren.

Andere interessante News

Feuerlöscher

re’graph Stärkt Brandschutz mit dpo-Übernahme

Der Brandschutzspezialist re'graph hat zum 01.04.2024 den kompletten Geschäftsbetrieb der dpo Brandschutz GmbH in Auerbach übernommen. Geografisch baut das Unternehmen damit seine Präsenz in der Oberpfalz und in Franken aus.

Schienen

Wie Roboter Schienen(verkehr) sicherer machen können

Die steigende Kriminalität und demografische Veränderungen haben bei der DB Sicherheit GmbH das Bewusstsein für den Einsatz neuer Technologien wie KI und Robotik geschärft. Das Unternehmen beschäftigt sich intensiv mit diesen Themen und arbeitet gemeinsam mit Security Robotics daran, die Sicherheitsstandards voranzutreiben und zu verbessern.

Einbrecher

Kriminalstatistik 2023: Einbrüche und Diebstähle nehmen zu

Nachdem die Zahl der Wohnungseinbrüche im Jahr 2022 erstmals seit Jahren wieder angestiegen war, hat sich dieser Trend auch im Jahr 2023 fortgesetzt: 77.819 Fälle wurden registriert, ein Plus von 18,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Umso wichtiger ist jetzt der kluge Einsatz von Sicherheitstechnik.