Home » News » Mehr Geld für private Sicherheitskräfte

Mehr Geld für private Sicherheitskräfte

Die Tarifvertragsparteien BDSW und ver.di haben eine Einigung für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg erzielt. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht zwei Erhöhungsschritte der Stundengrundlöhne vor.

1 Min. Lesezeit
Security
Foto: ©AdobeStock/Pixel-Shot

Hamburgs Landesgruppenvorsitzender, Jens Müller, verkündete eine erfolgreiche Einigung mit der Gewerkschaft für die rund 9.000 privaten Sicherheitskräfte in Hamburg. Die getroffenen Konditionen sind laut Müller für beide Seiten akzeptabel, und die Beschäftigten können sich ab März über höhere Löhne freuen.

Die Vereinbarung sieht eine schrittweise Erhöhung der Stundengrundlöhne vor. Zum 1. März 2024 steigen diese zunächst um 6,92 Prozent und werden dann zum 1. Februar 2025 um weitere 5,04 Prozent erhöht.

Neben den Lohnerhöhungen wurde auch eine Anhebung der Ausbildungsvergütung vereinbart. Ab dem 1. März 2024 erhalten Auszubildende 950 Euro im ersten, 1000 Euro im zweiten und 1100 Euro im dritten Ausbildungsjahr. Ab 2025 sind dann 1000 Euro, 1090 Euro und 1200 Euro für die jeweiligen Ausbildungsjahre vorgesehen.

Der Anschlusstarifvertrag gilt für eine Laufzeit von 24 Monaten, vom 1. Januar 2024 bis zum 31. Dezember 2025. Eine 7-tägige Erklärungsfrist wurde zwischen den Tarifvertragsparteien vereinbart.

Andere interessante News

intelligentes Gebäude

In modernen Gebäuden wird Cybersicherheit Herausforderung Nummer 1

Die E-Handwerke erweitern ihr umfangreiches Programm auf der „Light + Building“ um ein zusätzliches Highlight: Das "Forum Cybersecurity" thematisiert die Gewährleistung von Cyber-Sicherheit in intelligenten Gebäuden und die Herausforderungen der Digitalisierung für die E-Handwerke im Gebäudebereich. Besucher erwartet ein spannendes Vortragsprogramm.

Munition

Mit neuer Munitionsfabrik will Rheinmetall nationalen Sicherheitsvorsorge stärken

Rheinmetall plant einen bedeutenden strategischen Schritt zur Stärkung der nationalen Sicherheitsvorsorge. Der Technologiekonzern wird eine neue Fabrik am Standort Unterlüß in der Lüneburger Heide errichten, um die staatliche Unabhängigkeit bei der Munitionsversorgung weiter zu festigen.

Münchner Sicherheitskonferenz

MSC mit kontaktlosen Zugangskontrollsystemen von Veridos gesichert

Veridos präsentierte zum fünften Mal in Folge innovative Zugangskontrolltechnologien für die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die vom 16. bis 18. Februar 2024 im Hotel Bayerischer Hof stattfand. Das Konzept umfasste komfortable Walk-Through-Portale sowie Zugangskarten der neuesten Generation. Optional wurde auch eine eigens entwickelte App für Smartphones angeboten.