Home » News » Neue Handmelde-Variante im blauen Standardgehäuse

Neue Handmelde-Variante im blauen Standardgehäuse

Ei Electronics hat seinem Druckknopfmelder für funkvernetzte Warnmeldesysteme eine Neugestaltung verpasst, die ab Januar 2024 erhältlich sein wird. Der Ei407G, wie er genannt wird, präsentiert sich in einem Standardgehäuse der Bauform „G“ mit einer auffälligen blauen Farbgebung.

1 Min. Lesezeit
Druckknopfmelder
Druckknopfmelder von Ei Electronics in Bauform G Foto: Ei Electronics

Das auffälligste Merkmal des Ei407G ist zweifellos der massiv gestaltete, zentral angeordnete Druckknopf, der von einer Dünnglasabdeckung geschützt wird. Im Falle einer Gefahr kann dieser Knopf sicher und leicht gedrückt werden, ohne dabei Verletzungsgefahr zu bergen. Das Zurücksetzen des Alarms nach einem Auslösevorgang erfolgt unkompliziert und schnell durch das Öffnen der Gehäusetür mittels eines Schlüssels – ganz ohne zusätzliche Werkzeuge. Die Montagebohrungen, die flexible Langlochoptionen bieten, sowie die Programmiertaste sind ebenfalls leicht zugänglich, sobald die Gehäusetür geöffnet ist.

Ein besonderes Highlight des Ei407G ist seine Fähigkeit, mit nur einem einzigen Knopfdruck sämtliche vernetzten Warnmeldergruppen anzusteuern. Die im Melder fest eingebaute 3 V-Lithiumbatterie gewährt eine Lebensdauer von zehn Jahren. Zudem erfüllt das Gerät die Anforderungen der europäischen Funkanlagenrichtlinie 2014/53/EU und trägt das CE-Kennzeichen. Diese Neuauflage des Druckknopfmelders ist somit nicht nur technisch anspruchsvoll, sondern auch den europäischen Standards entsprechend zertifiziert. Das überarbeitete Design vereint eine verbesserte Erkennbarkeit und eine nutzerfreundliche Handhabung.

Andere interessante News

intelligentes Gebäude

In modernen Gebäuden wird Cybersicherheit Herausforderung Nummer 1

Die E-Handwerke erweitern ihr umfangreiches Programm auf der „Light + Building“ um ein zusätzliches Highlight: Das "Forum Cybersecurity" thematisiert die Gewährleistung von Cyber-Sicherheit in intelligenten Gebäuden und die Herausforderungen der Digitalisierung für die E-Handwerke im Gebäudebereich. Besucher erwartet ein spannendes Vortragsprogramm.

Munition

Mit neuer Munitionsfabrik will Rheinmetall nationalen Sicherheitsvorsorge stärken

Rheinmetall plant einen bedeutenden strategischen Schritt zur Stärkung der nationalen Sicherheitsvorsorge. Der Technologiekonzern wird eine neue Fabrik am Standort Unterlüß in der Lüneburger Heide errichten, um die staatliche Unabhängigkeit bei der Munitionsversorgung weiter zu festigen.

Münchner Sicherheitskonferenz

MSC mit kontaktlosen Zugangskontrollsystemen von Veridos gesichert

Veridos präsentierte zum fünften Mal in Folge innovative Zugangskontrolltechnologien für die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die vom 16. bis 18. Februar 2024 im Hotel Bayerischer Hof stattfand. Das Konzept umfasste komfortable Walk-Through-Portale sowie Zugangskarten der neuesten Generation. Optional wurde auch eine eigens entwickelte App für Smartphones angeboten.