Home » News » Online-Vorbereitung auf neue Situation bei Brandmeldeanlagen

Online-Vorbereitung auf neue Situation bei Brandmeldeanlagen

Am 01. April 2005 verschärfte sich die Prüfung zur verantwortlichen Person für Brandmeldeanlagen bei den Zertifizierungsgesellschaften. Die Unternehmensberatung Wenzel bietet Online-Seminare an, die Aspiranten gezielt darauf vorbereiten.

1 Min. Lesezeit
Online-Seminar
Foto: ©AdobeStock/Urbanscape

In jedem Unternehmen muss ein Mitarbeiter tätig sein, der die Prüfung zur verantwortlichen Person für Brandmeldeanlagen (BMA) nach DIN 14675 erfolgreich bestanden hat. Es ist völlig egal, bei welcher Gesellschaft die Prüfung durchgeführt wurde, denn die Prüfungsfragen wurden unter allen Zertifizierungsgesellschaften angeglichen. Das bedeutet, dass die Prüfung bei allen Gesellschaften identisch ist. Aus den insgesamt 497 Fragen kommen 70 Fragen in der Prüfung vor.

Im Zentrum der Online-Vorbereitung steht der Fragenkatalog der ARGE DIN 14675. Diese ARGE beschäftigt sich mit der Norm, die in Deutschland die Planung, den Einbau, den Betrieb und die Instandhaltung von Brandmeldeanlagen regelt. Diese Norm ist speziell auf den Bereich der Brandmeldetechnik ausgerichtet und stellt sicher, dass Brandmeldeanlagen entsprechend den geltenden Sicherheitsstandards installiert und gewartet werden.

Die ARGE DIN 14675 spielt eine wichtige Rolle bei der Weiterentwicklung und Interpretation der Norm sowie bei der Förderung von Schulungen und Fachwissen im Bereich der Brandmeldetechnik.

Bei der Unternehmensberatung Wenzel können die Prüfungsfragen kostenlos und unverbindlich per Mail angefordert werden. Bei Teilnahme an der Schulung erfolgt an den ersten beiden Tagen eine intensive Prüfungsvorbereitung durch einen versierten Referenten. Da bei der Prüfung neben den Themen des Fragenkataloges der ARGE DIN 14675 auch die Projektierung und Planung einer BMA-Anlage gefragt sind, behandelt der Referent auch hier einige praxisnahe Aufgabenstellungen.

Die Prüfung selbst ist personenbezogen, eine Wiederholung ist nicht (also nie) erforderlich. Um sicher zu gehen, dass immer ein BMA-Verantwortlicher im Haus ist, wird empfohlen, dass gegebenenfalls auch der Geschäftsführer oder Inhaber eines Unternehmens die Prüfung ableget.

Andere interessante News

Nahaufnahme von einem Fluchtplan und Rettungsweg

Klare Beschilderung der Flucht- und Rettungswege: Wartungsplaner im praktischen Einsatz

Lager gelten im Sicherheitsmanagement als Hochrisiko-Bereiche. Die aktuelle DGUV-Statistik zeigt, dass es über 86.000 meldepflichtige Unfälle im Lagerbereich gab, davon 60 tödliche. Um die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten, sollten entsprechende Maßnahmen ergriffen werden.

Feuermelder

Die Schlüsselelemente einer Brandmeldeanlage

Für Neueinsteiger in die Brandmelde- und Sicherheitstechnik kann es herausfordernd sein, die Unterschiede und Schlüsselelemente von Brandmeldeanlagen und Brandmeldezentralen zu verstehen. Eine Zertifizierung nach DIN 14675 ist erforderlich, um automatische Früherkennungssysteme zu planen, zu installieren und zu warten. Dieser Beitrag erklärt die Grundlagen einer Brandmeldeanlage, die Zertifizierungsphasen und die Bedeutung von Schulungen.

Cybersecurity and information or network protection. Future technology web services for business and internet project

Report: Gefahr bei cyber-physischen Systemen in Industrie und Medizin

Laut einem neuen Bericht von Claroty werden 38 Prozent der gefährlichsten cyber-physischen Systeme von herkömmlichen Schwachstellenmanagement-Ansätzen übersehen. Lösungen, die sich nur auf den CVSS-Score stützen, konzentrieren sich auf zu viele unwichtige Schwachstellen und vernachlässigen dabei hochriskante Assets, was ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellt.