Home » News » Rauchwarmelder von Ei Electronics jetzt mit integrierter Funkplatine

Rauchwarmelder von Ei Electronics jetzt mit integrierter Funkplatine

Weniger Handarbeit und weniger Verpackungsmüll – so will der Rauchwarnmelder-Hersteller Ei Electronics seine Kunden entlasten. So kommen seine neuen Funkwarnmelder ab sofort mit integrierter Funkplatine.

1 Min. Lesezeit
Rauchwarmelder von Ei Electronics jetzt mit integrierter Funkplatine
Foto: ©AdobeStock/Rafael Ben-Ari

Die neuen Meldervarianten mit dem Zusatz „iRF“ im Produktnamen verkürzen die Installationszeit, da das händische Einsetzen eines separaten Funkmoduls entfällt. Weniger Verpackungsmaterial schont zudem die Umwelt. „Installateure und Betreiber setzen immer häufiger vernetzte Warnmelder ein. Wir unterstützen sie dabei, indem wir den Prozess der Inbetriebnahme weiter vereinfachen“, kommentiert Philip Kennedy, Geschäftsführer der Ei Electronics KG. „Gründe für die erhöhte Nachfrage liegen unter anderem in der Pflicht zur barrierefreien Ausstattung von Wohnräumen und dem Trend zur Anbindung von Warnmeldern an Systeme der Gebäudeautomation“, so Kennedy weiter.

Vernetzung verbessert Schutzfunktion

Funkwarnmelder erhöhen grundsätzlich das Sicherheitsniveau, da ein Alarm an alle Melder im System weitergegeben wird. Besonders wichtig ist die Vernetzung von Wärmewarnmeldern. Diese lösen bestimmungsgemäß bei 58 °C und damit zu einem Zeitpunkt aus, an dem ein Feuer bereits eine gewisse Ausdehnung erreicht hat. Umso wichtiger ist in diesem Fall die frühzeitige Warnung aller Anwesenden durch eine Weitergabe des Alarms.

Kohlenmonoxidwarnmelder wiederum sind häufig in abgelegenen Gebäudeteilen wie Kellern oder Haushaltsräumen installiert. Ohne eine Vernetzung kann ihr Alarm leicht überhört werden. Das hochgiftige und geruchslose Kohlenmonoxid breitet sich jedoch schnell durch Decken und Wände auch in angrenzende Bereiche aus.

Aus diesen Gründen empfiehlt Ei Electronics explizit die Vernetzung von Wärme- und Kohlenmonoxidwarnmeldern mit den gesetzlich vorgeschriebenen Rauchwarnmeldern.

EiElectronics Pressebild Funkvernetzung
Foto: Ei Electronics

Bereits eingebaute Funkmodule vereinfachen die Vernetzung der neuen Rauchwarnmelder von Ei Electronics.

Andere interessante News

intelligentes Gebäude

In modernen Gebäuden wird Cybersicherheit Herausforderung Nummer 1

Die E-Handwerke erweitern ihr umfangreiches Programm auf der „Light + Building“ um ein zusätzliches Highlight: Das "Forum Cybersecurity" thematisiert die Gewährleistung von Cyber-Sicherheit in intelligenten Gebäuden und die Herausforderungen der Digitalisierung für die E-Handwerke im Gebäudebereich. Besucher erwartet ein spannendes Vortragsprogramm.

Munition

Mit neuer Munitionsfabrik will Rheinmetall nationalen Sicherheitsvorsorge stärken

Rheinmetall plant einen bedeutenden strategischen Schritt zur Stärkung der nationalen Sicherheitsvorsorge. Der Technologiekonzern wird eine neue Fabrik am Standort Unterlüß in der Lüneburger Heide errichten, um die staatliche Unabhängigkeit bei der Munitionsversorgung weiter zu festigen.

Münchner Sicherheitskonferenz

MSC mit kontaktlosen Zugangskontrollsystemen von Veridos gesichert

Veridos präsentierte zum fünften Mal in Folge innovative Zugangskontrolltechnologien für die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die vom 16. bis 18. Februar 2024 im Hotel Bayerischer Hof stattfand. Das Konzept umfasste komfortable Walk-Through-Portale sowie Zugangskarten der neuesten Generation. Optional wurde auch eine eigens entwickelte App für Smartphones angeboten.