Home » News » Rauchwarnmelder in Baden-Württemberg und Hessen: Zeit für Erneuerung und Modernisierung

Rauchwarnmelder in Baden-Württemberg und Hessen: Zeit für Erneuerung und Modernisierung

Wenn es um die Sicherheit in Wohnungen geht, ist jeder Moment wertvoll. In Baden-Württemberg und Hessen wird dieser Gedanke jetzt besonders deutlich: Zahlreiche Rauchwarnmelder müssen bis spätestens 31. Dezember 2024 erneuert werden. Es sind zehn Jahre vergangen, seit die Pflicht zur Installation von Rauchwarnmeldern auf Bestandsgebäude ausgedehnt wurde, und nun haben diese wichtigen Lebensretter nach der DIN-Norm 14676-1 ihre maximale Betriebsdauer erreicht.

1 Min. Lesezeit
Rauchmelder
Foto: ©AdobeStock/maho

Nach zehn Jahren Betriebsdauer sind nun in Baden-Württemberg und Hessen neue Rauchwarnmelder fällig. Doch der Austausch der Rauchwarnmelder sollte nicht nur als notwendige Pflicht betrachtet werden. Hier liegt eine Chance, nicht nur für mehr Sicherheit, sondern auch für die Modernisierung und Vereinfachung von Arbeitsabläufen. Darauf weist der Rauchwarnmelder-Hersteller Ei Electronics hin. Für Wohnungsunternehmen und Dienstleister eröffnet sich die Möglichkeit, ihren Bestand mit modernster digitaler Technik aufzurüsten und somit sowohl den Anforderungen von heute als auch den zukünftigen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Was bedeutet das konkret? Der Fortschritt in der Rauchwarnmelder-Technologie eröffnet neue Horizonte. Ein Schlagwort lautet „ferninspizierbar“. Mit dieser Eigenschaft wird das lästige Betreten der Wohnung zur Inspektion überflüssig. Die Melder können über offene Datenstandards wie dem Open Metering System (OMS) in verschiedenste Gebäudemanagementsysteme eingebunden werden. Dies bringt nicht nur Zeitersparnis, sondern auch eine erhöhte Flexibilität in der Verwaltung.

Doch das ist noch nicht alles. Vernetzte Rauchwarnmelder gehen noch einen Schritt weiter. Sie erlauben durch die Integration in Smart Home- oder Smart Building-Systeme eine nahtlose Verbindung zur modernen Technologie. Mit der richtigen Ausrüstung sind sogar barrierefreie Lösungen möglich – ein weiterer Schritt in Richtung Sicherheit und Komfort.

Bei der Ausstattung von Wohngebäuden mit Rauchwarnmeldern handelt es sich um eine langfristige Investition in die Sicherheit der Bewohner. Daher sollte der Entscheidungsprozess zeitnah angestoßen werden. Dies ermöglicht genügend Zeit für die sorgfältige Planung, Lieferung und Installation der neuen Melder. Erfahrungsgemäß steigt die Nachfrage nach Rauchwarnmeldern einige Zeit vor dem Stichtag sprunghaft an, daher ist eine frühzeitige Auseinandersetzung mit diesem Thema ratsam.

Um die Entscheidungsfindung zu erleichtern, hat Ei Electronics einen Leitfaden mit dem Titel „Rauchwarnmelder bedarfsgerecht auswählen“ erstellt. Dieser Leitfaden gibt nicht nur einen Überblick über wichtige Gesetze und Normen, sondern erklärt auch die Unterschiede zwischen den verschiedenen auf dem Markt erhältlichen Rauchwarnmeldern. Dabei werden Technik, Funktionen und Bauart beleuchtet. Der Leitfaden steht kostenlos zum Download auf der Webseite von Ei Electronics zur Verfügung.

Die Zeit ist reif für eine neue Generation von Rauchwarnmeldern. Sicherheit, Modernisierung und Komfort gehen Hand in Hand, und der Austausch der Melder bietet die Möglichkeit, all diese Elemente miteinander zu verbinden.

Ei Electronics Rauchmelderpflicht
Quelle: Ei Electronics/KB3-stock.adobe.com

Rechtzeitig planen: Rauchwarnmeldertausch in Baden-Württemberg und Hessen spätestens zum 31.12.2024.

Andere interessante News

Münchner Sicherheitskonferenz

MSC mit kontaktlosen Zugangskontrollsystemen von Veridos gesichert

Veridos präsentierte zum fünften Mal in Folge innovative Zugangskontrolltechnologien für die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die vom 16. bis 18. Februar 2024 im Hotel Bayerischer Hof stattfand. Das Konzept umfasste komfortable Walk-Through-Portale sowie Zugangskarten der neuesten Generation. Optional wurde auch eine eigens entwickelte App für Smartphones angeboten.

Bundesministerium der Verteidigung

Wie das Fraunhofer ICT die Neuausrichtung deutscher Sicherheitspolitik unterstützt

Die veränderte sicherheitspolitische Lage weltweit beeinflusst die Nationale Sicherheitsstrategie Deutschlands und die Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesregierung. Das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT unterstützt seit 1959 das Bundesministerium der Verteidigung BMVg mit seiner umfangreichen Expertise im Bereich Explosivstofftechnik und Sicherheit, um die Analyse- und Bewertungsfähigkeit zu sichern.

Messe

Flexible Zugangslösungen von dormakaba und Partnern auf der Stuttgarter Personal-Messe

Dormakaba und fünf Softwarepartner zeigen auf der Messe "Zukunft Personal Süd 2024" in Stuttgart ab dem 5. März effiziente Lösungen für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und integrierte SAP- und Workday-Lösungen. Die Veranstaltung ist ein wichtiger Treffpunkt für HR-Management im Süden Deutschlands und widmet sich den Trends der Arbeitswelt von heute und morgen.