Home » News » „Sicherheit in Museen“ im Fokus des digitalen BHE-Thementags

„Sicherheit in Museen“ im Fokus des digitalen BHE-Thementags

Der digitale BHE-Thementag „Sicherheit in Museen“ am 9. November 2023 bewegt sich wie im vergangenen Jahr im Spannungsfeld zwischen „offener Bühne“ und Schutz der Exponate. In diesem Umfeld bietet die virtuelle Veranstaltung einen umfassenden Überblick über moderne Sicherheitskonzepte und -technologien in Museen.

·

Konstantin Falke

1 Min. Lesezeit
„Sicherheit in Museen“ im Fokus des digitalen BHE-Thementags
Foto: ©AdobeStock/EwaStudio

Der Schutz von Kunst- und Kulturschätzen in Museen, Galerien und Ausstellungen stellt Sicherheitsverantwortliche vor herausfordernde Aufgaben. Einerseits soll der Museumsbetrieb offen sein und möglichst viele Besucher anziehen. Gleichzeitig gehen mit der öffentlichen Präsentation einzigartiger und unersetzlicher Exponate zahlreiche Sicherheitsrisiken einher.

Dieser Balanceakt bildet auch den Schwerpunkt des Eröffnungsvortrags am Thementag. Weitere Themen umfassen die Entwicklung von Sicherheitskonzepten, den Einsatz von Videosicherheit und Sensorik zur Sicherung von Museen, Einbruchdetektion in Museen und Kunstdepots, Cyber-Security in Museen und vieles mehr.

Bereits die Pilotveranstaltung im Herbst 2021 überzeugte durch eine vielseitige und benutzerfreundliche Veranstaltungsplattform. Auch in diesem Jahr dürfen sich die Teilnehmer auf ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm per Video-Stream mit spannenden Anwenderbeiträgen zu aktuellen sicherheitstechnischen Entwicklungen in Museen freuen. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Museumsbund e.V. durchgeführt.

Neben dem Vortragsprogramm finden die Teilnehmer auf den Profilseiten der Sponsoring-Partner wertvolle Informationen zu sicherheitstechnischen Lösungen für Museen. Ein zusätzliches Gewinnspiel mit Fragen rund um das Thema Sicherheitstechnik in Museen sorgt für weitere Abwechslung.

Durch die einfache Online-Teilnahme ist der digitale BHE-Thementag flexibel und ortsunabhängig verfolgbar. Die Installation einer speziellen Veranstaltungssoftware ist nicht erforderlich, da die Teilnahme über den Webbrowser erfolgt. Die Teilnehmer erhalten unmittelbar vor dem Veranstaltungstermin individuelle Zugangsdaten. Mit einem schnellen und unkomplizierten Login-Verfahren gelangen sie zur Veranstaltungsplattform, von der aus die verschiedenen Bereiche der digitalen Veranstaltung besucht werden können.

Weiterführende Informationen zur Online-Veranstaltung sowie ein Anmeldeformular finden Interessierte hier.

Foto: BHE

Mit dem digitalen Format will der BHE Thementag ein maximal interessiertes Publikum ansprechen.

Andere interessante News

Einbrecher

Kriminalstatistik 2023: Einbrüche und Diebstähle nehmen zu

Nachdem die Zahl der Wohnungseinbrüche im Jahr 2022 erstmals seit Jahren wieder angestiegen war, hat sich dieser Trend auch im Jahr 2023 fortgesetzt: 77.819 Fälle wurden registriert, ein Plus von 18,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Umso wichtiger ist jetzt der kluge Einsatz von Sicherheitstechnik.

Hannover Messe

Ganzheitliches IT-/OT-Risikomanagement auf der Hannover Messe 2024

Auf dem Industrial Security Circus der Hannover Messe 2024 erhalten KMUs spielerischen Zugang zu Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Cybersicherheit. Die ICS GmbH präsentiert SECIRA, ein einzigartiges Tool für ganzheitliches Risikomanagement und automatisierte Sicherheitsprozesse. Damit können Unternehmen ihre Schwachstellen identifizieren und effizient gegen Cyberattacken auf ihre Computersysteme, Netzwerke, Maschinen und Daten vorgehen.

The depiction of cyber warfare background. generative AI

Cy­ber­si­cher­heit in Zei­ten von Krieg, Kri­sen und Kon­flik­ten

Der CSK – Cybersecurity Kritis Summit widmet sich vom 24. bis 25. April den beiden Themen Cybersicherheit und KRITIS.