Home » News » Swissbit macht OTA-Updates noch sicherer

Swissbit macht OTA-Updates noch sicherer

Swissbit hat eine Partnerschaft mit Mender, einem führenden Anbieter von Over-the-Air (OTA)-Software-Update-Managern für IoT-Geräte, geschlossen. Die Hardware-Sicherheitslösung iShield HSM von Swissbit wird nun mit dem Label "Works with Mender" ausgezeichnet.

1 Min. Lesezeit
OTA-Updates
Foto: ©AdobeStock/momius

OTA-Software-Updates sind entscheidend für IoT-Umgebungen und werden durch Normen wie IEC 62443 gefördert. Sie verbessern die Verwaltung und Wartung von Systemen und gewährleisten die Performance und Sicherheit von IoT-Geräten. Regelmäßige Updates schließen Schwachstellen und schützen IoT-Geräte vor zukünftigen Bedrohungen. Es ist daher wichtig, die Integrität der Software-Updates sicherzustellen und den Einsatz nicht autorisierter oder veralteter Software-Versionen zu verhindern. iShield HSM ermöglicht eine noch sicherere Durchführung von OTA-Software-Updates und gewährleistet die Authentizität und Integrität der Updates. Dabei werden die privaten Schlüssel und Zertifikate der IoT-Geräte nicht auf den Geräten selbst gespeichert, sondern im Secure Element des iShield HSM kryptografisch verschlüsselt.

Ransomware-Angriffe sind eine wachsende Bedrohung, und die Sicherheit von IoT-Geräten spielt eine entscheidende Rolle. Die Partnerschaft zwischen Swissbit und Mender zielt darauf ab, eine sichere Lösung für das Management von IoT-Geräten anzubieten. Die iShield HSM-Lösung von Swissbit bietet eine Root of Trust und ermöglicht eine Vertrauenskette für die Durchführung von sicheren Software-Updates. Mender signiert die Software-Updates und erhöht die Sicherheit durch Verschlüsselung der neuen Software sowohl im Ruhezustand als auch bei der Übertragung. iShield HSM kann als Nachrüst- und Upgrade-Lösung eingesetzt werden, um ältere IoT-Geräte auf ein modernes Sicherheitsniveau zu bringen.

iShield HSM von Swissbit basiert auf einem USB-Speicherstick in Industriequalität und unterstützt verschiedene Kryptografiestandards. Das Secure Element ist in das Modul integriert und bietet hohe Sicherheit. Das iShield HSM-Modul ist qualifiziert für AWS IoT Greengrass und kann in verschiedenen IoT-Umgebungen als Sicherheitsanker eingesetzt werden.

Northern.tech, das Unternehmen hinter Mender, gilt als ein führender Anbieter von Device Lifecycle Management und hat sich darauf spezialisiert, vernetzte Geräte abzusichern. Mender bietet robuste und anpassbare OTA-Software-Updates für intelligente Geräte und hat bereits erfolgreich Updates für über eine Million Geräte weltweit durchgeführt.

Die Partnerschaft zwischen Swissbit und Mender bietet eine vielseitige und sichere Lösung für das Management von IoT-Geräten und trägt dazu bei, die Sicherheit und Performance von IoT-Infrastrukturen zu verbessern.

Swissbit iShield
Foto: Swissbit

Das Hardware-Sicherheitsmodul iShield HSM erhält das Label „Works with Mender“.

Andere interessante News

Münchner Sicherheitskonferenz

MSC mit kontaktlosen Zugangskontrollsystemen von Veridos gesichert

Veridos präsentierte zum fünften Mal in Folge innovative Zugangskontrolltechnologien für die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), die vom 16. bis 18. Februar 2024 im Hotel Bayerischer Hof stattfand. Das Konzept umfasste komfortable Walk-Through-Portale sowie Zugangskarten der neuesten Generation. Optional wurde auch eine eigens entwickelte App für Smartphones angeboten.

Bundesministerium der Verteidigung

Wie das Fraunhofer ICT die Neuausrichtung deutscher Sicherheitspolitik unterstützt

Die veränderte sicherheitspolitische Lage weltweit beeinflusst die Nationale Sicherheitsstrategie Deutschlands und die Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesregierung. Das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT unterstützt seit 1959 das Bundesministerium der Verteidigung BMVg mit seiner umfangreichen Expertise im Bereich Explosivstofftechnik und Sicherheit, um die Analyse- und Bewertungsfähigkeit zu sichern.

Messe

Flexible Zugangslösungen von dormakaba und Partnern auf der Stuttgarter Personal-Messe

Dormakaba und fünf Softwarepartner zeigen auf der Messe "Zukunft Personal Süd 2024" in Stuttgart ab dem 5. März effiziente Lösungen für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und integrierte SAP- und Workday-Lösungen. Die Veranstaltung ist ein wichtiger Treffpunkt für HR-Management im Süden Deutschlands und widmet sich den Trends der Arbeitswelt von heute und morgen.