Home » News » Wie Arbeitsstättenrichtlinien und -verordnung sicher umgesetzt werden

Wie Arbeitsstättenrichtlinien und -verordnung sicher umgesetzt werden

Unternehmen werden heute verstärkt als gesellschaftliche Akteure wahrgenommen und müssen verantwortungsbewusst und regelkonform handeln, insbesondere im Umgang mit Menschen und deren Sicherheit. Für Arbeitsstätten ist Nachlässigkeit auch deshalb ein Risiko, da negative Vorfälle sich schnell über soziale Medien verbreiten und das Image als Marktteilnehmer sowie die Arbeitgebermarke beeinträchtigen können.

2 Min. Lesezeit
Work Safety
Foto: ©AdobeStock/Blue Planet Studio

An Arbeitsstätten verbringen Beschäftigte einen Großteil ihrer Zeit. Es ist daher unerlässlich, dass Unternehmen sicherstellen, dass ihre Arbeitsstätten den entsprechenden Vorschriften und Standards entsprechen, um die Sicherheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu gewährleisten. Nachlässigkeiten oder kritische Ereignisse an Arbeitsstätten können schnell zu einem öffentlichen Skandal werden. Negative Vorfälle können sich viral verbreiten und das Image eines Unternehmens als verantwortungsbewusster und sicherer Arbeitgeber stark beeinträchtigen. Dies kann nicht nur die Kundenzufriedenheit und das Vertrauen beeinflussen, sondern auch das Recruiting erschweren, da potenzielle Fachkräfte bei der Wahl ihres Arbeitgebers verstärkt auf die Arbeitsbedingungen und die Sicherheitsmaßnahmen achten.

In diesem Kontext sind Schulungen und Weiterbildungen, die auf die Anforderungen bei Planung, Bau und Unterhaltung von Arbeitsstätten eingehen, von entscheidender Bedeutung. Deutschlands ältestes technisches Weiterbildungsinstitut, das HDT, bietet spezifische Basis- und Aufbauseminare an, die Unternehmen dabei unterstützen, ihrer Verantwortung hinsichtlich der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes ihrer Beschäftigten gerecht zu werden.

Das Basisseminar „Grundlagen der Arbeitsstättenverordnung und Arbeitsstättenrichtlinien“ vermittelt detailliert, welche bau- und betriebstechnischen Anforderungen gemäß der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) erfüllt werden müssen. Dabei werden nicht nur die grundlegenden Vorgaben erklärt, sondern auch spezifische Aspekte wie die barrierefreie Ausführung von Arbeitsstätten berücksichtigt. Zielgruppe des Seminars sind Planer und Betreiber von Arbeitsstätten sowie Personen aus den Bereichen Architektur, Bauwesen und Sicherheit. Die Schulung ermöglicht es den Teilnehmenden, Arbeitsstätten rechtssicher zu betreiben und auszugestalten, um das Wohlbefinden der Beschäftigten zu fördern und den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen. Der nächste Termin für dieses Seminar ist am 20.-21. September 2023 in Essen oder online.

Das Aufbauseminar „Neue Arbeitsstättenrichtlinien – was sich ändert“ baut auf dem Basisseminar auf und bringt die Teilnehmenden auf den aktuellsten Stand der überarbeiteten Anforderungen von 2021 bis 2022. Die Richtlinien wurden in diesem Zeitraum weitreichend überarbeitet, wobei besonderes Augenmerk auf die Belange von Menschen mit Behinderungen gelegt wurde, um deren aktive Teilhabe am Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Es ist entscheidend, dass Unternehmen diese geänderten Anforderungen zeitnah umsetzen, da der Bestandsschutz vielfach begrenzt ist. Das Seminar richtet sich ebenfalls an Personen, die mit der Errichtung und dem Betrieb von Arbeitsstätten befasst sind, und findet am 21. August 2023 statt. Die Teilnahme ist sowohl vor Ort in Essen als auch online über den digitalen Campus des HDT möglich.

Es ist für Unternehmen unerlässlich, ihrer Verantwortung im Hinblick auf die Sicherheit und den Gesundheitsschutz ihrer Beschäftigten gerecht zu werden. Die Schulungen des HDT bieten eine praxisnahe und fundierte Weiterbildung, die Unternehmen dabei unterstützt, die Anforderungen bei Planung, Bau und Unterhaltung von Arbeitsstätten zu erfüllen und somit ihre Resilienz in Krisensituationen zu stärken. Durch eine verantwortungsvolle und regelkonforme Handhabung ihrer Arbeitsstätten können Unternehmen nicht nur das Vertrauen ihrer Mitarbeiter und Kunden gewinnen, sondern auch ihre Arbeitgebermarke stärken und erfolgreich am Markt agieren.

Hier geht es zum Seminar „Grundlagen der Arbeitsstättenverordnung und Arbeitsstättenrichtlinien“ und hier zum Aufbauseminar „Neue Arbeitsstättenrichtlinien – was sich ändert“

Arbeitsstaeaettenrichtlinien
Quelle: Haus der Technik e.V.

Wie man als Unternehmen beim Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten seiner Verantwortung im Hinblick auf die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten Genüge leistet, zeigt das HDT im Rahmen des Basisseminars „Grundlagen der Arbeitsstättenverordnung und Arbeitsstättenrichtlinien“ und des Aufbauseminars „Neue Arbeitsstättenrichtlinien – was sich ändert“ praxisnah auf.

Andere interessante News

Feuerlöscher

re’graph Stärkt Brandschutz mit dpo-Übernahme

Der Brandschutzspezialist re'graph hat zum 01.04.2024 den kompletten Geschäftsbetrieb der dpo Brandschutz GmbH in Auerbach übernommen. Geografisch baut das Unternehmen damit seine Präsenz in der Oberpfalz und in Franken aus.

Schienen

Wie Roboter Schienen(verkehr) sicherer machen können

Die steigende Kriminalität und demografische Veränderungen haben bei der DB Sicherheit GmbH das Bewusstsein für den Einsatz neuer Technologien wie KI und Robotik geschärft. Das Unternehmen beschäftigt sich intensiv mit diesen Themen und arbeitet gemeinsam mit Security Robotics daran, die Sicherheitsstandards voranzutreiben und zu verbessern.

Einbrecher

Kriminalstatistik 2023: Einbrüche und Diebstähle nehmen zu

Nachdem die Zahl der Wohnungseinbrüche im Jahr 2022 erstmals seit Jahren wieder angestiegen war, hat sich dieser Trend auch im Jahr 2023 fortgesetzt: 77.819 Fälle wurden registriert, ein Plus von 18,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Umso wichtiger ist jetzt der kluge Einsatz von Sicherheitstechnik.