Home » News » Fußball-EM 2024: Faeser stellt Sicherheit in den Fokus

Fußball-EM 2024: Faeser stellt Sicherheit in den Fokus

Bundesinnen- und Sportministerin Nancy Faeser sieht Bund, Länder und Ausrichterstädte gut vorbereitet für die Fußball-Europameisterschaft UEFA EURO 2024 in Deutschland.

1 Min. Lesezeit
Ball im Netz
Foto: ©AdobeStock/Thaut Images

Morgen beginnt die Fußball-Europameisterschaft UEFA EURO 2024 in Deutschland. Bundesinnenministerin und Sportministerin Nancy Faeser zeigte sich heute in einer Pressekonferenz zuversichtlich, dass Bund, Länder und die zehn Spielorte gut vorbereitet sind. „Wir freuen uns sehr auf die EM bei uns im Land“, so Faeser. „Diese EM ist eine große Chance, zusammenzurücken und zu zeigen, dass Sport neben der Freude am spielerischen Wettkampf auch für Respekt und Zusammenhalt steht.“

Sicherheit hat höchste Priorität

Die Sicherheit des Turniers habe höchste Priorität, betonte Faeser: „Wir wappnen uns mit maximalem Einsatz der Sicherheitsbehörden gegenüber allen denkbaren Gefahren.“ Der Fokus liege auf der Bedrohung durch islamistischen Terror, Hooligans und andere Gewalttäter, Cyberangriffen und weiteren Gefahren.

Umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen

Die Bundespolizei kontrolliert seit Ende letzter Woche an allen deutschen Grenzen und schützt Flughäfen und den Bahnverkehr. „Allein 22.000 Beamtinnen und Beamte der Bundespolizei sind jeden Tag für die Sicherheit der EM im Einsatz – das ist der größte Einsatz in der Geschichte der Bundespolizei“, sagte Faeser.

Neben einem nationalen Sicherheitskonzept findet eine intensive Kooperation mit den Sicherheitsbehörden anderer Länder statt. Während des Turniers werden insgesamt etwa 580 ausländische Polizeikräfte in Deutschland eingesetzt. Das International Police Cooperation Center (IPCC) in Neuss bildet das Herzstück der nationalen und internationalen Zusammenarbeit.

„Deutschland ist bereit für die EM!“

„Deutschland ist bereit für die EM!“, so Faeser abschließend. „Wir freuen uns auf ein tolles Turnier und darauf, unsere Gäste aus aller Welt willkommen zu heißen.“

Andere interessante News

Security guards monitoring modern CCTV cameras indoors

Sandra Sommer neue Ombudsfrau für Auszubildende in der Sicherheitswirtschaft

Die „Exzellenz-Initiative“ der Sicherheitswirtschaft in Hamburg, gestartet 2017, hat eine neue Ombudsfrau ernannt: Sandra Sommer tritt die Nachfolge von Johanna Reidt an. Ziel der Initiative, getragen von BDSW, ASW Nord, Gewerkschaft, Handelskammer Hamburg und Berufsschule 27, ist es, Auszubildenden in der Sicherheitswirtschaft einen optimalen Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen.

CO2 Löschanlage für ein Rechenzentrum

Im Podcast mit Bogdan Nistor: Gaslöschanlagen korrekt aufbauen

Gaslöschanlagen sind lebensrettend, wenn sie fehlerfrei geplant und gebaut werden. Fehlerhafte Anlagen hingegen bergen ernste Brandrisiken. Bogdan Nistor, Inhaber der Nistor Consulting GmbH, erklärt im Brandschutz to go Podcast die Vorteile funktionsfähiger Gaslöschanlagen und warnt vor den Gefahren fehlerhaft errichteter Anlagen.

A person using a biometric scanner and unlocking their apartment door

PCS stellt auf der Security Essen Software für Gebäudesicherheit vor

Vom 17. bis 20. September 2024 vereint die Messe die Sicherheitsbranche und präsentiert rund 500 Aussteller mit ihren Innovationen. Seit 2000 ist auch PCS Systemtechnik dabei. Die neue Zutrittskontrollsoftware DEXIOS überzeugt als Copilot für Gebäudesicherheit mit Funktionen wie Workflows, Alarmierung, Lageplänen und Ausweisdruck.